Fakultät Elektrotechnik

Hochschule Würzburg-Schweinfurt :: Hochschule für angewandte Wissenschaften

Ignaz-Schön-Str. 11
97421 Schweinfurt

Telefon: +49 (0) 9721 / 940-802
Telefax: +49 (0) 9721 / 940-800

URI: https://fe.fhws.de/

Nachrichten- und Informationstechnik

Mit der Modulgruppenempfehlung Nachrichten- und Informationstechnik des neuen Bachelor-Studiengangs Elektro- und Informationstechnik wird angeknüpft an die erfolgreiche Ausbildung von Ingenieuren in der Studienrichtung Nachrichtentechnik des Diplom-Studiengangs Elektrotechnik. Mit der Belegung dieser Modulgruppenkombination erwerben Sie die notwendige fachliche Grundlage für Tätigkeiten in folgenden Bereichen:

Nachrichtentechnische Systeme

Aufbau und Anwendung Nachrichtentechnischer Systeme in der Telekommunikation, in der Datenübertragung und im Rundfunk- und Fernsehbereich (Video und Audio)

Hochfrequenztechnik

HF-Schaltungstechnik, Mikrowellentechnik, Wellenleiter- und Antennentechnik, Radartechnik, HF-Messtechnik, Anwendungen in Luft- und Raumfahrt, Senderbau

Erdfunkstelle Fuchsstadt - Foto FHWS
Erdfunkstelle Fuchsstadt

Erdfunkstelle Fuchsstadt

Signalübertragung (Ton, Bild, Daten, Sprache) über Kabel-, Funk- und optische Übertragungssysteme, Netzwerke (Mobilfunk, Richtfunk, Satellitenfunk, DVB, DAB, LAN, WLAN) 

Sender Kreuzberg - Foto FHWS
Sender Kreuzberg

Modulation und Demodulation

Aufbau und Anwendung von Systemen für Frequenz-, Zeit- und Codemultiplexverfahren, Einsatz von Codierung, Decodierung, Kompressions- und Fehlerschutzmaßnahmen

Digitale Signalverarbeitung und Software

Systeme zur Verarbeitung analoger und digitaler Signale (Bild, Ton, Sprache), AD-/DA-Wandlung, Signalprozessoren, Entwicklung und Implementation von Algorithmen, Fernüberwachung von Anlagen in allen Bereichen der Technik

In den genannten Themenfeldern werden dringend Ingenieure mit einer fachlich fundierten Ausbildung gesucht. Es werden Fachleute mit hoher Methodenkompetenz gefordert, die auch über den Tellerrand eines Spezialgebiets hinaussehen können. Die Modulgruppenempfehlung der "Nachrichten- und Informationstechnik" berücksichtigt deshalb bewusst die hier geforderte fachliche und methodische Breite.

Die Studierenden werden schon im Bachelor-Studiengang intensiv über Laborpraktika, Projektarbeiten, Praxissemester und Abschlussarbeiten an die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der "Nachrichten- und Informationstechnik" herangeführt und können darin weitere eigene fachliche Schwerpunkte setzen.

Die im Bachelor-Studiengang erworbenen berufsqualifizierenden Kompetenzen können in dem bereits seit 2005 bestehenden projekt- und forschungsorientierten Master-Studiengang gezielt vertieft werden. In diesem dreisemestrigen Master-Studiengang Elektro- und Informationstechnik wird ein Projekt (meist in Kooperation mit einschlägigen und technologisch führenden externen Firmen) durchgeführt.

Durch Kooperationen mit Universitäten gibt es im Rahmen dieser Forschungsprojekte für Master-Absolventen mit herausragenden Leistungen auch die Möglichkeit zur Promotion.

Im Bereich der Nachrichtentechnik sind in der Vergangenheit Promotionen zu verschiedenen Themen erfolgt.

Die Fakultät Elektrotechnik der FHWS ist eine der forschungsintensivsten Fakultäten der bayerischen Hochschulen.

Nähere Informationen bei Prof. Dr. Rolf Poddig.