Fakultät Elektrotechnik

Hochschule Würzburg-Schweinfurt :: Hochschule für angewandte Wissenschaften

Ignaz-Schön-Str. 11
97421 Schweinfurt

Telefon: +49 (0) 9721 / 940-802
Telefax: +49 (0) 9721 / 940-800

URI: https://fe.fhws.de/

iSEE - 2. Entstehung eines Drehfeldes I

Für die Entstehung eines Drehfeldes gibt es zwei wesentliche Voraussetzungen:

 

  1. die stromdurchflossenen Spulen müssen räumlich versetzt sein
  2. die Ströme müssen eine Phasenverschiebung von <> k * 180° (k=0, 1, 2, ..) aufweisen

In dieser Animation können die Amplituden und die Phasenverschiebungen der Strangströme und die Lagen der Spulen verändert werden.

Was muss geändert werden, damit das Drehfeld seine Drehrichtung ändert?

Man kann mit nur zwei stromdurchflossenen Spulen (aber einem nahezu beliebigen Winkel zwischen den Spulen) auch ein Kreisdrehfeld erzeugen. Wie muss die Phasenverschiebung zwischen zwei Strömen eingestellt werden, damit sich ein Kreisdrehfeld bei einem räumlichen Versatz von 30°, 60°, 90° ergibt?

Experimentieren Sie ruhig erst einmal mit der Animation!

 

Zurück Weiter -

- Zurück zur Übersicht -